'Startseite'   |   Gästebuch   |   Termine   |   Newsletter   |   Impressum   |   Sponsoren   |   Wartung

Aktuelles

Es war die Lerche

Ein heiteres Trauerspiel mit Musik in zwei Teilen

von Ephraim Kishon

Regie: Caroline M. Hochfelner

Romeo und Julia haben überlebt und Ephraim Kishon schildert nun in seiner unnachahmlichen ironisch-zynischen Art den endlosen Streit eines Ehealltags um Geld, Abwasch und die Kardinalfrage: Liebst Du mich eigentlich noch? Eben das, was nach 29 gemeinsamen Jahren allen Liebenden passieren kann.

Und so ist der Ballettlehrer Romeo Montague, mit dem typischen Nervenkostüm eines ganz normalen Ehemannes versehen, und seine liebliche Julia, als um ewige Jugend ringende Hausfrau, zur verkniffenen Nörglerin geworden.Die 14jährige Tochter Lucretia ist, in ihrer logisch im Generationskonflikt begründeten Protesthaltung völlig ausgeflippt, der jetzt 98 Jahre alte Franziskanerpater Lorenzo flirtet trotz Zölibat heftig mit Julia, und deren 85jährige, ungebrochen lebhafte Amme, erwärmt sich heftigst für Romeo.

Der bereits verstorbene William Shakespeare findet, dass es so würdelos nicht weitergehen kann und greift schließlich ein, nachdem er aus seinem Grab wieder auferstanden ist.

BEATLES AN BORD

Sie heben wieder ab! Unsere drei Saftschupsen begleiten euch noch einmal auf eurem Weg nach Pariiiiiiiiiiiiiii .......... Steigt ein bei Jetbaguette und erlebt eine musikalische Reise die ihr in keinem Reisebüro der Welt buchen könnt.

Premiere der Wiederaufnahme ist am 31.01.2018 um 20:00 Uhr im Jugendraum in Grinzens.

Die Tickets sind begrenzt also beeilt euch und reserviert eure Sitzplätze in der maroden Tupolev. Ach ja, es gibt keine Fensterplätze und mit der Beinfreiheit ist das auch so eine Sache. Aber was will man den erwarten? Es ist ja eine Billigfluglinie.

Ein Comedycal von Enrique Keil

Regie: Katharina Trojer

Drei französische Flugbegleiter/innen von Jetbaguette fliegen mit ihrem Publikum von Innsbruck nach Paris. Wird das gestohlene, marode sowjetische Flugzeug aus den 1960er Jahren jemals ankommen? Wird der 80-jährige Pilot wieder nüchtern? Ist eine Notwasserung auf dem Bodensee erfolgversprechend?

Babette, Raclette und Louis singen in diesem luftigen Programm Lieder der Beatles. Ihr Motto lautet:“ Irgendewo komen wir sischer ahn. Aber vielleischt nischt in Pariii.“

Ronja Räubertochter

Im Advent wieder auf und hinter der Bühne zu sehen ist unserer Jugend mit dem Stück "Ronja Räubertochter"

Gemeinsam mit Erwachsenen wird auf der Bühne gestanden, Regieassistenz und Technik von unseren Jugendlichen mit großer Begeisterung gemacht.

Es ist toll so eine engagierte Nachwuchstruppe zu haben.

In einer Gewitternacht, in der sich selbst die Unholde, die im Mattiswald hausen, erschrocken verkriechen, kommt Ronja zur Welt. Mitten im Wald, zwischen Räubern, Graugnomen und Wilddruden wächst sie als Tochter des Räuberhauptmanns Mattis, auf. Eines Tages trifft sie auf ihren Streifzügen durch den Wald Birk, den Räubersohn aus der verfeindeten Sippe von Borka. Und als die Eltern den beiden verbieten, Freunde zu sein, fliehen Ronja und Birk in die Wälder…

Querköpfe

Nach einer Erzählung von Karl Schönherrs „Allerlei Kreuzköpf“ von Ekkehard Schönwiese
Die Sendersbühne spielt:
Der lapperte Hannes

Familienfeier

Unsere Jüngsten haben Spaß am Spiel! Am Samstag den 06.05.2017 hatten sie einen Auftritt bei der Familienfeier in Grinzens. You rock!

Jägerstätter

Am 16. April fiel das letzte Mal der Vorhang für unseren "Jägerstätter" im Gemeindesaal.

Wir konnten über 1000 Besucher verzeichnen. DANKE an alle die dabei waren. Es war wunderbar.

Das Feuer zum Schmieden für das nächste Stück brennt bereits. Näheres gibt es bald hier auf unsere Homepage zu lesen.

©Rupert Larl

  • Glaube
  • Liebe
  • Mut und Stärke
  • Verzweiflung

VOLKSBÜHNENPREIS 2016

Wir haben am 21.09.2016 erfahren, dass wir mit "Mein Ungeheuer" den Volksbühnenpreis 2016 gewonnen haben!
Wir sind unglaublich stolz!!!

Herzlichen Dank für diese tolle Auszeichnung!