'Startseite'   |   Gästebuch   |   Termine   |   Newsletter   |   Impressum   |   Sponsoren   |   Wartung

Gespieltes 1996 bis 2007

Hier findest Du eine Übersicht unseres Schaffens von 1996 bis zum Jahr 2007. Wenn Du auf eine Produktion klickst, kannst du darüber detaillierte Informationen abrufen.

TirolerFreiheit

TirolerFreiheit

2007

Regie: Ekkehard Schönwiese

Die Sendersbühne erzählt in beeindruckenden Bildern den Aufstieg und Fall der Tiroler Helden Anno 1809 nach Zeitzeugnissen in neuer Sicht von Ekkehard Schönwiese.

Passion Grinzens

Passion Grinzens

2006

Regie: Ekkehard Schönwiese

Die Gemäuer des alten Jerusalem sind erbaut. Die vier imposanten Säulen des Tempels ragen gegen den Himmel. Unser Bühnenbauer Helmut Leitner und all die fleißigen Helfer haben tolle Arbeit geleistet. Die überdachte Tribüne lädt zum Verweilen ein. Dies ist der Ort, an dem im Sommer die Passion Grinzens 2006 aufgeführt wurde.

Das Boot ohne Fischer

Das Boot ohne Fischer

2006

Regie: Helmut Leitner

Ein hochmütiger Industrieller erklärt sich bereit, mit einem seltsamen Herrn in Schwarz einen Pakt zu schliessen, um sein gefährdetes Unternehmen zu retten. Er soll nur per Unterschrift die Verantwortung für einen Mord auf sich nehmen, ohne dass er diese Tat eigenhändig begehen ...

s' Almröserl

s' Almröserl

2005

Regie: Ekkehard Schönwiese

Neuauflage des von uns 1997 uraufgeführten Wildererstücks mit teilweiser Neubesetzung und Gastspielen in München und im Wiener Lustspielhaus.

Der verkaufte Großvater

Der verkaufte Großvater

2005

Regie: Helmut Leitner

Es ist ein Kreuz mit dem Großvater. Ständig stiftet er Unruhe.
So ist es dem Kreithofer nur Recht, dass ihm der Haslinger den Großvater abkaufen will.
Dieser will aber mit dem Kauf des Großvaters etwas ganz anderes erreichen. ...

Ronja Räubertochter

Ronja Räubertochter

2004

Regie: Angela Christ

Ronja Räubertochter. Mit einem urgewaltigen Krach bricht in einer Gewitternacht die alte verwitterte Festung der Mattis-Sippe auseinander. Im selben Moment wird ein Kind geboren: Ronja, die Erbin des Wegelagerers Mattis. Umgeben von Diebesmeute, gefährliche ...

Der Teufel mit den drei goldenen Haaren

Der Teufel mit den drei goldenen Haaren

2003

Regie: Angela Christ

Es war einmal eine arme Frau, die gebar ein Söhnlein, und weil es eine Glückshaut umhatte, als es zur Welt kam, so ward ihm geweissagt, es werde im vierzehnten Jahr die Tochter des Königs zur Frau haben. Es trug sich zu, dass der König bald darauf ins Dorf kam, und niemand ...

Das Dorfgericht

Das Dorfgericht

2001

Regie: Helmut Leitner

Wer kennt es nicht, das Gerede über einen Mitbürger, welches diesen in arge Bedrängnis bringen kann. Nach dem System der stillen Post werden Gerüchte und Behauptungen in Umlauf gebracht und in Folge Verurteilungen ausgesprochen. ...

Geyerwally

Geyerwally

2001

Regie: Ekkehard Schönwiese

Ekkehard Schönwiese inszenierte die Uraufführung der Mitterer-Geierwally in Elbigenalp. Nun, zehn Jahre danach, nahm er sich den Roman zur Grundlage, durchleuchtete die einzelnen Charaktere, reduzierte die Handlung auf fünf Personen und schuf ein faszinierendes Stubenstück über Emanzipation, Stolz, Verzweiflung, Trauer, Eifersucht und ...

Der Tiefenlehner

Der Tiefenlehner

2000

Regie: Ekkehard Schönwiese

Tiefenlehner ist ein Hofname, der erstmalig 1312 als einer von mehreren ganzjährig bewirtschafteten Höfen in der Hochregion des Senderstales erwähnt ist. In der Mitte des 17. Jhd wurden aus den Höfen Almen, lediglich zur Sommerbewirtschaftung. Ob der Abgang einer Lawine Grund oder lediglich Anlass des Umsiedeln der Tiefenlehnerischen ...

Hinterm Bergisel

Hinterm Bergisel

1999

Regie: Ekkehard Schönwiese

So klein, wie sie scheint, ist die "Kleinkunst" keineswegs. Der Wegfall der Rampe, die sonst Spieler und Zuschauer trennt, verstärkt die Intimität des kleinen Raumes. Die Nähe zwingt zur Offenheit. Es muss gedacht und empfunden werden werden, was gesagt wird. Und wenn sich der Spieler irgendwo "hinweg theatert", dann soll das Spiel durchschaubar ...

s' Almröserl

s' Almröserl

1997

Regie: Ekkehard Schönwiese

In Erinnerung an den vor 150 Jahren geb. und zum Mythos der freien Jagd gewordenen Georg Jenewein. Die bekannte bayrische Wilderertragödie diente als Vorbild. Der Inhalt wurde von Dr. Ekkehard Schönwiese in einer satirischen Art vollkommen neu gestaltet. Das Stück ist als Stubenspiel angelegt, eine alte, in Vergessenheit geratene Spielart. Mit wenig ...